Veranstaltungsbericht:

Arzneimittel und Mikroschadstoffe in Gewässern
Elimination im Spannungsfeld ökologischer Anforderungen und technischer Innovation

19. und 20. September 2016, Rheinterrasse Düsseldorf

Wir haben uns sehr über den Besuch von über 560 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gefreut. Zusätzlich hatten ca. 20 Aussteller die Gelegenheit, ihre Konzepte und technischen Innovation vorzustellen. Über 25 hochkarätige Referentinnen und Referenten haben in den 5 Blöcken „Strategien“, „Ökologische Defizite durch Arzneimittel und Mikroschadstoffe“, Analytik von Arzneimitteln und Mikroschadstoffen“; „Finanzierung und Umsetzung von Maßnahmen“, Großkläranlagen“ und „Innovative Verfahrenstechnik“ dem Publikum ihre Konzepte, Technologien und Strategien darlegen können. In moderierten Diskussionen wurde die Inhalte unter Anleitung namhafter Moderatoren mit den Vortragenden und dem Publikum diskutiert.

Das Programm können Sie mit einem Klick auf das Bild des Programmflyers als PDF einsehen.

Die Veranstalter haben einen umfassenden Tagungsbericht erstellt, der in der Märzausgabe der Korrespondenz Abwasser (KA) veröffentlicht wird. Hier können Sie einen Vorabdruck des Beitrags als PDF einsehen.

Nachfolgend können Sie sich die Vortragscharts und Kurzfassungen der Referentinnen und Referenten ansehen. Die Kurzfassungen waren auch schon im Handout enthalten, welches auf der Tagung verteilt wurde. Fehlende Vorträge werden nach Freigabe durch die Autoren eingestellt.

Programmheft

Programm

Vorträge

Begrüßung und Eröffnung

 

MD Gerhard Odenkirchen
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW (MKULNV NRW), Düsseldorf

BLOCK I – STRATEGIEN

Arzneimittelstrategie der EU. Arzneimittel belasten die Gewässer: Was tun?

 

Helen Clayton, DG Environment
Europäische Kommission, Brüssel, Belgien

 

[Vortrag ansehen]

Die Mikroschadstoffstrategie des Bundes

 

MD Dr. Jörg Wagner
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und
Reaktorsicherheit (BMUB), Bonn

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Langfassung des Vortrags ansehen]

Die NRW-Strategie zur Minimierung der Gewässerbelastung mit Arzneimitteln und Mikroschadstoffen

 

Minister Johannes Remmel
MKULNV NRW, Düsseldorf

Revision der Schweizer Gewässerschutzverordnung und ihre Umsetzung

Dr. Stephan Müller
Bundesamt für Umwelt (BAFU), Bern, Schweiz

 

[Vortrag noch nicht eingestellt]

BLOCK II - ÖKOLOGISCHE DEFIZITE DURCH ARZNEIMITTEL UND MIKROSCHADSTOFFE

Moderation: Dr. Heinrich Bottermann

Generalsekretär Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück

Ökologische Gewässerdefizite durch den Eintrag von Arzneimitteln und Mikroschadstoffen

Prof. Dr. Jörg Oehlmann
Goethe Universität Frankfurt, Frankfurt am Main

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

Wirkung von Arzneimitteln und anderen Mikroschadstoffen auf Gewässerorganismen

Prof. Dr. Rita Triebskorn
Universität Tübingen, Tübingen

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

Verbreitung von Antibiotikaresistenzen in Oberflächengewässern - Welche Rolle spielen Abwassereinleitungen?

Dr. Helmut Bürgmann
Eawag, Dübendorf, Schweiz

 

[Vortrag noch nicht eingestellt]

Die östrogene Belastung der Gewässer – Modellierung, Monitoring und Bewertung

Dr. Robert Kase
Oekotoxzentrum Eawag, Dübendorf, Schweiz

Dr. Christian Götz
ENVILAB AG, Zofingen, Schweiz

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

BLOCK III - ANALYTIK VON ARZNEIMITTELN UND MIKROSCHADSTOFFEN

Moderation: Dr. Thomas Delschen

Präsident Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV NRW), Recklinghausen

Neue Instrumente der Umweltüberwachung. Erste Erfahrungen und Erkenntnisse zur Gewässerbelastung mit dem Instrument Echo und der Non-Target-Analytik

Susanne Brüggen
LANUV NRW, Recklinghausen

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

Analytik von Mikroplastikpartikeln in Gewässer

Dr. Thorsten Hüffer
Universität Wien, Österreich

 

[Vortrag noch nicht eingestellt]

Die erste Schweizer Abwasserreinigungsanlage mit volltechnischer Ozonung – Ökotoxikologische Prüfung der Ozonung und mehrerer Nachbehandlungen

Dr. Miriam Langer
Dr. Cornelia Kienle, Dr. Etienne Vermeirssen, Dr. Inge Werner, Dr. Stephan Fischer
Eawag, Dübendorf, Schweiz

 

Eigenüberwachung von kommunalen Kläranlagen – Erwartungen und Anforderungen der Wasserbehörden in NRW

Thomas Sürder
Bezirksregierung Detmold

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

BLOCK IV - FINANZIERUNG UND UMSETZUNG VON MASSNAHMEN

Moderation: MD Dr. Helge Wendenburg

Bundesministerium für Umwelt,
Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Bonn

Sanierung und gleichzeitige Ertüchtigung zur Mikroschadstoffelimination – Betriebswirtschaftliche Bewertung

Dr. Demet Antakyali
Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW, Köln

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

Lenkungswirkung der Abwasserabgabe? Verrechnung und Förderung von Maßnahmen zur Mikroschadstoffelimination in NRW

Jonas Keil, Fred Schultze
LANUV NRW, Düsseldorf

Dr. Sibylle Pawlowski
MKULNV NRW, Düsseldorf

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

Beiträge einer novellierten Abwasserabgabe –
Das Leipziger Modell

Prof. Dr. Erik Gawel
Universität Leipzig

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

Umsetzung von Maßnahmen zur Mikroschadstoffelimination in NRW

Arnold Schmidt, Andrea Kaste
MKULNV NRW, Düsseldorf

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

BLOCK V - GROSSKLÄRANLAGEN

Moderation: Dr. Emanuel Grün

Technischer Vorstand
Emschergenossenschaft/Lippeverband, Essen

Ozonung und Sandfiltration im Vollstrom auf dem Klärwerk Zürich-Werdhölzli

Daniel Rensch
Baudirektion Kanton Zürich, Zürich, Schweiz

Ruedi Moser
Hunziker Betatech AG, Winterthur, Schweiz

Peter Wiederkehr
ERZ Entsorgung + Recycling Zürich, Stadt Zürich, Schweiz

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

Entfernung von Mikroschadstoffen durch Optimierung der UV-Desinfektionsanlage München Gut Marienhof

Dr. Uwe Hübner
Technische Universität München, Garching
u.huebner@tum.de

Thomas Kletke
Münchner Stadtentwässerung, München

Interessierte können sich direkt bei Herrn Dr. Hübner
(E-Mail: u.huebner@tum.de) melden.

 

Einsatz von PAK auf der Oberflächenwasseraufbereitungsanlage Berlin-Tegel und dem Klärwerk Münchehofe

Regina Gnirß
Berliner Wasserbetriebe, Berlin

Prof. Dr. Martin Jekel
Technische Universität Berlin, Berlin

Dr. Alexander Sperlich
Berliner Wasserbetriebe, Berlin

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

Konzeption, Planung und Bau einer Ozonungsanlage zur
Vollstrombehandlung auf der Kläranlage Aachen-Soers

Thomas Rolfs, Christoper Keyers
Wasserverband Eifel-Rur, Düren

Prof. Dr. Wolfgang Firk
Wasserverband Eifel-Rur, Düren

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

BLOCK VI - INNOVATIVE VERFAHRENSTECHNIK

Moderation: Univ.-Prof. Dr. Johannes Pinnekamp

RWTH Aachen, Aachen

Simultane PAK-Zugabe in die biologische Stufe mit nachgeschaltetem Fuzzy®-Filter auf der Kläranlage Barntrup

Franz-Joachim Kuhs
Stadt Barntrup

Frank Waermer
Dipl.-Ing. M. Danjes GmbH, Detmold

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

Betriebserfahrungen beim Einsatz von PAK und Tuchfiltration auf der Kläranlage Lahr

Gereon Anders
Abwasserverband Raumschaft Lahr - Kläranlage Lahr, Schwarzwald

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

Planung der ersten großtechnischen 4. Reinigungsstufe in Bayern mit Ozonung und zweistraßiger Nachbehandlung auf der Kläranlage Weißenburg

Martina Hanke
Stadt Weißenburg in Bayern

Regine Schatz
Ingenieurbüro Dr. Resch + Partner, Weißenburg in Bayern

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

Einsatz der Ozonung in Kombination mit granulierter Aktivkohle auf den Kläranlagen Detmold und Paderborn

Prof. Dr. Ute Austermann-Haun
Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Detmold

Klaus Alt
Hydro-Ingenieure Planungsgesellschaft für Siedlungswasserwirtschaft mbH, Düsseldorf

Julian Firk
ISA der RWTH Aachen, Aachen

Mirco Koppmann
Stadtentwässerungsbetrieb Paderborn

Tobias Rasche
Stadt Detmold

Alexander Voigt
Dahlem Beratende Ingenieure GmbH & Co. Wasserwirtschaft KG, Essen

 

[Kurzfassung des Vortrags ansehen]
[Vortrag ansehen]

Membrantechnik und Mikroschadstoffelimination am Beispiel der Kläranlage Neuss-Ost

Dr. Heinrich Herbst
Sweco GmbH, Köln

Dr. Sven Baumgarten
GE Water & Process Technologies Deutschland GmbH, Ratingen

 

[Vortrag ansehen]

Schlusswort

Dr. Thomas Delschen

Präsident LANUV NRW, Recklinghausen

Veranstaltungsbilder