DSADS

In  2016 ist das Forschungsprojekt "Den Spurenstoffen auf der Spur in Dülmen" abgeschlossen worden. in dem Projekt wurde nach Arzneimittelrückständen gesucht, die über das Abwasser in unsere Gewässer und damit weiter in den Wasserkreislauf gelangen. Hier wurden Fragen nach den Wirkstoffen, nach deren Rückständen, nach Art der Verwendung und Umgang mit den Reststoffen gestellt und beantwortet. Schließlich wurde Wege zur Vermeidung und zur Reduzierung der Einträge über das Abwasser in unsere Gewässer an der Quelle aufgezeigt. Dabei konnte auf Unterstützung vieler Partner im Gesundheitsssektor und besonders der Bürgerinnen und Bürger aus Dülmen zurückgegriffen werden.

Das Projekt wurde getragen vom Land NRW, der Stadt Dülmen und dem LIPPEVERBAND. Es war auf 2 Jahre angelegt und wurde vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV) gefördert und vom Europäischen INTERREG-IV-B-Programm im Rahmen des Projekts „NoPILLS“ kofinanziert.