Kostensteckbriefe

Im Rahmen der Machbarkeitsstudien, die durch das Land NRW gefördert werden, werden für die betroffenen Kläranlagen verschiedene Möglichkeiten zur Mikroschadstoffelimination betrachtet. Teil einer Machbarkeitsstudie ist dabei auch die monetäre Bewertung der verschiedenen Ausbauvarianten. Zu diesem Zweck werden Kostensteckbriefe erstellt.Diese enthalten die in den Machbarkeitsstudien errechneten Investitions- und Betriebskosten der betrachteten Ausbauvarianten und geben Aufschluss über die finanziellen Vor- und Nachteile der betrachteten Varianten.
Grundlage der Kostenberechnung ist die Excel-Vorlage für die Darstellung der Kosten- und Betriebsdaten, die Sie hier herunterladen können:

[Kostentabelle]

Neben den Betriebsdaten sind darin die folgenden Investitions- und Betriebskosten anzugeben:

Investitionskosten:
  • Kosten für Bautechnik
  • Kosten für Maschinentechnik
  • Kosten für EMSR-Technik
  • Nebenkosten
 
Betriebskosten:
  • Personalkosten
  • Energiekosten
  • Betriebsmittelkosten für die Mikroschadstoffelimination (Sauerstoff, PAK, GAK)
  • Kosten der Schlammentsorgung
  • Kosten für Fällmittel und Flockungshilfsmittel
  • Kosten für Wartung und Instandhaltung


Die Tabelle und die hinterlegten Umrechnungsprozesse zur Anpassung an einen einheitlichen Preisstand beruhen auf den Leitlinien zur Durchführung dynamischer Kostenvergleichsrechnungen (KVR-Leitlinien) der DWA. 

Elimination von Mikroschadstoffen auf der

KLÄRANLAGE RHEDA-WIEDENBRÜCK

Kostenübersicht

KLÄRANLAGE OCHTRUP -

Machbarkeitsstudie zur Elimination von Mikroschadstoffen

Kostenübersicht

Spurenstoffelimination auf dem

GRUPPENKLÄRWERK PADERBORN-SANDE

Kostenübersicht

KLÄRANLAGE SÜDLOHN -

Machbarkeitstsstudie zur Elimination von Spurenstoffen 

Kostenübersicht

Spurenstoffelimination auf der

KLÄRANLAGE LICHTENAU-GRUNDSTEINHEIM

Kostenübersicht