Förderung

Ertüchtigung öffentlicher Kläranlagen zur Mikroschadstoffelimination

Das Land NRW unterstützt die Ertüchtigung öffentlicher Kläranlagen zur Elimination von Mikroschadstoffen und zum Rückhalt von Bakterien, Viren und antibiotikaresistenten Keimen. Die technologische Nachrüstung kommunaler Kläranlagen zur Mikroschadstoffentfernung wird mit einem Zuschuss 70% der zuwendungsfähigen Kosten in den Antragsjahren 2017 - 2019 gefördert werden; danach mit bis zu 50%. Die Förderung erfolgt im Rahmen des Landesförderprogrammes „Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung in NRW II“. Bei Fragen zur Förderung in diesem Bereich können Sie sich an Ihre zuständige Bezirksregierung wenden. Einen Überblick über bereits im Bau oder Betrieb befindliche Kläranlagen finden Sie hier.

Machbarkeitsstudie

Zur Entscheidungsfindung für die Ertüchtigung der Kläranlage zur Mikroschadstoffelimination wird die Durchführung von Machbarkeitsstudien zur Elimination von Mikroschadstoffen in kommunalen Kläranlagen empfohlen. Gefördert werden können für kommunale Kläranlagen Machbarkeitsstudien mit bis zu 80% der zuwendungsfähigen Kosten in den Antragsjahren 2017 - 2019, danach ist keine Förderung mehr vorgesehen. Ein Überblick über bereits abgeschlossene Machbarkeitsstudien finden Sie hier. Weitere Informationen zur Ausführung von Machbarkeitsstudien finden Sie in der Broschüre „Mikroschadstoffelimination machbar? - Wesentliche Inhalte einer Machbarkeitsstudie für Anlagen zur Mikroschadstoffelimination“.

Bei Fragen zur Förderung von Machbarkeitsstudien können Sie sich an Ihre zuständige Bezirksregierung wenden.

Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen hat auf seinen Internetseiten einen Überblick über die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten zur Abwasserbeseitigung erstellt. Hier werden Informationen zu möglichen Zuwendungsempfängern, dem Verfahrensablauf und den erforderlichen Unterlagen eines Förderantrages bereitgestellt.

Konkrete Informationen zur Förderung Ihres Vorhabens nach der Richtlinie „Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II“ (ResA) sowie den entsprechenden Antrag auf Gewährung einer Zuwendung, finden Sie zudem unter diesem Link.

Bei Fragen zur Förderung bzgl. ResA II - Förderbereich 6 "Forschungs- und Entwicklungsvorhaben" können Sie sich an das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW - Fachbereich 57 wenden:

Technische Fragen:

Jan Oesterbeck, Tel: 0211-1590-2528 | Dorothee Uerschels, Tel: 0211-1590-2552

Zuwendungsrechtliche Fragen:

Christine Aengenvoort, Tel: 0211-1590-2440

Mail-Adresse: fueabwasser(at)lanuv.nrw.de

Gesamtübersicht zum Förderprogramm „Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung in NRW“

Eine aufgearbeitete Übersicht zu der ResA-Förderrichtlinie mit der Darstellung aller Förderbereiche und den jeweiligen Zuwendungsformen, Voraussetzungen und Förderungsgegenständen, können Sie auch dieser Tabelle entnehmen.

Wenn Sie die Kosten einer Anlage zur Mikroschadstoffelimination kalkulieren möchten, können Sie zudem dieses Tabellenblatt des Kompetenzzentrums nutzen.

Weitere Informationen zur Kostenermittlung und Kostensteckbriefe anderer Machbarkeitsstudien zur Mikroschadstoffelimination finden Sie außerdem unter dem Stichpunkt „Kostensteckbriefe“ auf unserer Homepage.